Leonhard-Eckel-Siedlung, Edesheim

Eine weitere Blog Plattform Websites Website

Artikel in der Kategorie “Pfälzer Spezialitäten”

Flääschknepp mit Meerreddich

Veröffentlicht am von openWeb

Fläschknepp mit Meerredich

Die typischen „Flääschknepp“ werden üblicherweiße entweder mit Salzkartoffeln und eingelegten Gurken oder aber auch nur mit Stangenweißbrot gereicht. Je schärfer die Meerrettichsoße desto besser. Eigentlich darf beim Essen kein Auge trocken bleiben 😉

Rezept:

  • Je 250 g Kalbfleisch, Schweinefleisch und Rindfleisch
  • 2 altbackene Brötchen
  • 2 Eier
  • 1 Zwiebel (oder 3-4 Schalotten)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Je 1 Prise, Muskat, gemahlene Nelke und gerebelten Thymian (ersatzweise auch Majoran)
  • feingewiegte Petersilie
  • Fleischbrühe zum Kochen

Das Fleisch und die in Milch eingeweichten, gut ausgedrückten Brötchen zweimal durch den Fleischwolf drehen. Die Eier mit den Gewürzen gut verquirlen, danach die Zwiebelwürfelchen und die feingewiegte Petersilie dazugeben. Nochmals gut verrühren und mit dem gemahlenen Fleisch vermischen. Den Fleischteig eine Zeitlang ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Fleischbrühe erhitzen. Mit einem Esslöffel kleine, etwa eigroße Klöße abstechen und in der siedenden Fleischbrühe ca. 15-20 Minuten ziehen lassen (nicht kochen!).

Für die Meerrettichsoße:

60 g Butter erhitzen und aufschäumen, aber nicht braun werden lassen. Ca. 40 g Mehl hinzufügen und andünsten. Unter Rühren nach und nach ¼ Fleisch- oder Gemüsebrühe und knapp ⅛  l Milch unter kräftigem Rühren zugießen und einmal aufkochen. Jetzt nach gewünschter Schärfe frischen Meerrettich in die Soße hineinreiben und mit wenig Salz, Pfeffer, Zucker, etwas Zitronensaft (oder Essig) und 1 bis 2 Eßl. Crème fraîche abschmecken.

Pfälzer Dampfnudeln

Veröffentlicht am von openWeb

Gegarte Dampfnudeln im Topf

Gegarte Dampfnudeln

Die Dampfnudeln werden aus einem traditionellen Hefeteig gefertigt, der erst nach einer gewissen Zeit des „Aufgehens“ in einem großen Topf mit Salzwasser und Fett (original pfälzische Rezeptur) oder auch Butter und Milch (bayerische Rezeptur) gegart.

Anders als beim ähnlichen Germknödel berühren die Dampfnudeln den Boden des Topfes, so dass hier eine knusprige Kruste (je nach Zubereitung süß oder salzig) entsteht. Da manche eben diese Kruste als sehr lecker empfinden, wird manchmal auch die Dampfnudel beim Garvorgang gewendet um eine beidseitige Kruste zu erhalten.

Traditionell wird die Dampfnudel entweder als Hauptgericht zu Kartoffelsuppe („Grummbeersupp“) oder zu Vanille- oder Weinsoße gegessen. Ebenfalls üblich ist die Kombination der Dampfnudeln mit Obst oder Kompott.

 

 

Pfälzer Bratwurst

Veröffentlicht am von openWeb

Die Pfälzer Bratwurst hat anders als ihre Verwandten die Thüringer Bratwurst und die Fränkische Rost-Bratwurst, eine grobere Konstistenz und ist nicht ganz so lang. In der Regel sind die Bratwürste nur um die 15cm lang und haben einen Durchmesser von 1,5 – 2 cm. Auch hier ist die typische Beilage wieder das Sauerkraut, häufig einfach nur mit frischen Brot als dritte Beilage.

Eine Variante zur klassischen Bratwurst stellt auch hier wieder die „Wurstdose“ dar. Ähnlich wie die Leber- und Blutwurst-Dosen, aber auch der Saumagen in der Dose, wird hier das Bratwurstbrät in eine Metalldose abgefüllt und darin gegart. Die Dosenwurst wird dann häufig kalt auf Brot genossen.

Pfälzer Saumagen

Veröffentlicht am von openWeb

Gebackener Saumagen

Saumagen für Feinschmecker

Entgegen aller Gerüchte enthält der Saumagen nicht den letzten Mageninhalt des Schweins, sondern dient bei dieser Spezialität lediglich als Hülle, ähnlich dem Naturdarm einer Wurst, für die Füllung.

Gefüllt wird der Saumagen mit magerem Schweinefleich, Bratwurstbrät und Kartoffeln. Je nach Region und Rezeptur werden die unterschiedlichsten Gemüse- und Kräutersorten hinzugefügt.

Der fertige Saumagen wird in der Regel gekocht und danach mit einer herzhaften dunklen Soße zu Sauerkraut und Kartoffeln als Beilage genossen. Es gibt aber auch den „gebackenen Saumagen“: Bei dieser Variante wird der gekochte Saumagen in Scheiben geschnitten und diese werden in einer Pfanne angebraten. Die Beilagen zum Saumagen sind auch bei dieser Variante wieder Sauerkraut und Kartoffeln.

Bekannt wurde der Saumagen vor allem durch den Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl, der viele Staatsmänner  und -frauen in seiner Amtszeit zu diesem speziellen Essen einludt.

Pfälzer Leberwurst

Veröffentlicht am von openWeb

Die Pfälzer Leberwurst

Eine Pfälzer Leberwurst im Kunstdarm

Die Kochwurst aus zermahlener Schweineleber, Schweinefleisch und Schweinespeck wird zusammen mit Zwiebeln, Salz und sonstigen Gewürzen, vor allem Majoran, in Echtdarm oder Kunstdarm gepresst. Die typische graue Farbe entsteht dadurch, dass kein Pökelsalz verwendet wird. Zusammen mit der [intlink id=“290″ type=“post“]pfälzischen Blutwurst [/intlink] ist die Leberwurst eine beliebte Brotzeit.

Häufig werden Leber- und Blutwurst auch erhitzt und zusammen mit Brat- oder Pellkartoffeln und Salat genossen.

Pfälzer Blutwurst

Veröffentlicht am von openWeb

Was sich zunächst für den ein oder anderen ziemlich abschreckend anhört, nämlich Blutwurst, ist eine pfälzische Spezialität. Die Kochwurst aus gewürztem Schweineblut, zusammen mit Speck und Schweine-Schwarte vermengt, ist eine der ältesten Wurstsorten Deutschlands. Die rote Masse wird in Natur- oder Kunstdarm gefüllt – es gibt auch Varianten in Dosen – und gegart.