Leonhard-Eckel-Siedlung, Edesheim

Eine weitere Blog Plattform Websites Website

Artikel in der Kategorie “Ausflugsziele”

Hambacher Schloss

Veröffentlicht am von openWeb

Das im 11. Jahrhundert erbaute Hambacher Schloss über dem Ortsteil Hambach in Neustadt/Weinstraße, wurde vor allen Dingen durch das Hambacher Fest von 1832 bekannt. Bis zu 30.000 Menschen, vom Studenten bis hin zum Abgeordenten aus ganz Europa, zogen damals mit den neuen Farben der Demokratie (schwarz-rot-gold) zum Schloss, um für die neuen Werte „Einheit, Freiheit und Demokratie“ zu protestieren.

In den achtziger Jahren wurde das Hambacher Schloss fast vollständig restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die aktuelle Dauerausstellung „Hinauf, hinauf zum Schloss“ demonstriert einmal mehr die Bedeutung des Ortes für die deutsche Demokratie. Auch hier befindet sich ein Restaurant, in dem man sehr gut Essen kann.

Von Edesheim aus sollte nur der wirklich fitte Wanderer versuchen, Hambach und das Schloss per Fuss zu erreichen, einen Tagesmarsch muss man hier einrechnen. Wer es bequemer mag, fährt mit dem Auto bis vor das Schloss, oder lässt es einfach ein paar Kilometer weiter weg stehen und begibt sich auf den historischen Marsch auf das Hambacher Schloss!

Insider: An kaum einem anderen Ort kann man den Wurzeln unserer Demokratie so nahe sein, wir hier in Neustadt-Hambach! Lasst Euch das Schloss nicht entgehen. Die Preise des Restaurants sind überteuert, also kann man gut und gerne drauf verzichten und lieber in einem Winzerhof oder einer Gaststätte in Hambach direkt essen.


Rietburgbahn

Veröffentlicht am von openWeb

Die Talstation der ersten pfälzischen Sesselbahn liegt direkt beim Schloss „Villa Ludwigshöhe“ von wo aus man die 560m Lange Wegstrecke über 220m Höhenunterschied hinauf zur Burgruine der Rietburg überwinden kann. Oben angekommen kann man bei kleinen und großen Snacks den herrlichen Blick über die Rheinebene genießen. Trotz der großen Zahlen kann die Sesselbahn durchaus auch von Menschen mit Höhenangst genutzt werden, da man sich nicht sehr hoch über dem Boden befindet. Die Alternative, um zum Gipfel zu kommen bietet der – sehr steile – Fussweg, der sich im Zickzack-Muster neben der Sesselbahn hinauf zur Rietburg windet.

Von [intlink id=“340″ type=“page“]Edesheim[/intlink] aus ist die Rietburgbahn, ebenso wie die Villa Ludwigshöhe bequem per Fuss, Fahrrad oder Auto zu erreichen.

Insider: Das „Restaurant“ hat neben dem Ausblick eigentlich wenig zu bieten. Am Besten nimmt man sich seinen Snack mit und genießt ihn beim Blick über die Rheinebene.

Friedensdenkmal

Veröffentlicht am von openWeb

Zunächst als Sieges- und Friedensdenkmal 1899 erbaut, gehört das Denkmal auf dem Werderberg über Edenkoben in eine Reihe mit dem „Denkmal der Völkerschlacht“ in Leipzig, dem Kyffhäuser-Denkmal, der Porta Westfalica und dem Deutschen Eck in Koblenz. Seit der 1200-Jahrfeier von Edenkoben im Jahr 1969 wird allerdings nur noch der Friedensaspekt hervorgehoben, so dass man heute dieses Denkmal nur noch als Firedensdenkmal kennt.

Zusammen mit dem Straßburger-Stein, dem Bismarck-Stein und dem Moltke-Stein bildet das Friedensdenkmal ein Ensamble der Denkmäler, welches den Hang des Werderbergs prägt.

Von Edesheim aus, erreicht man das Friedensdenkmal zu Fuss in einem mehrstündigen Marsch, oder aber bequem mit dem Auto.

Insider: Im Fuss des Denkmals befindet sich eine hervorragende Speisegaststätte, hier kann man herrlich essen! Aber auch die Angebote zur Kaffee-Zeit sind nicht zu verachten. Das Denkmal an sich bietet einen herrlichen Blick über die Rheinebene und den Pfälzerwald, leider wurde die Plattform im Laufe der Jahre immer wieder für Besucher freigegeben oder geschlossen, so dass man nichts garantieren kann.